Archiv für den Monat Dezember 2012

Kosten der Energiewende für den Nahverkehr

Steigende Kosten im öffentlichen Nahverkehr durch Energiewende

Die Verteilung der Kosten durch die Energiewende beschäftigt wieder die Politik. Konkret rechnet das unionsgeführte Umweltministerium mit einem Anstieg der Ticketpreise im öffentlichen Nahverkehr. Grund ist, dass die Befreiung von der EEG-Umlage nur noch Unternehmen gewährt werden soll, die im direkten internationalen Wettbewerb stehen. Andreas Lotte, Stadtrat und Landtagskandidat im Münchner Südwesten: “Die Energiewende ist eine der wichtigsten gesellschaftlichen Aufgaben unserer Zeit. Daran müssen wir alle mithelfen. Jeder nach seinen Fähigkeiten.” weiterlesen

Gegen Rechtsextremismus und Rassismus

Rote Karte gegen Rechts

Am Samstag hat die NPD-Tarnorganisation BIA mit einer kleinen Gruppe an verschiedenen Stellen im Münchner Stadtgebiet Demonstrationen angemeldet. Gegen diese Provokation stellten sich viele Münchnerinnen und Münchner. Genauso Andreas Lotte Stadtrat und Landtagskandidat im Münchner Südwesten: “Wir zeigen den Rassismus und Rechtsextremismus in München die Rote Karte.”

weiterlesen

Los geht’s – das JA zum Semesterticket

Das Ergebnis bei der Abstimmung über das Semesterticket ist eindeutig: Mit 86,3 Prozent stimmten
Münchens Studentinnen und Studentinnen mit JA. Mehr als die Hälfte aller Studierenden der Ludwig-
Maximilians-Universität, der Technischen Universität und der Hochschule München haben sich für
das Ticket entscheiden. Jetzt dauert es nicht mehr lang und die Stadt kann für die fast 96.000
Studentinnen und Studenten das Leben in München etwas günstiger gestalten. weiterlesen

Deutschland verspielt Vorsprung bei Energiewende

Für eine gerechte Energiewende

Der aktuelle Klimaschutz-Index von Germanwach zeigt, dass Deutschland bei der Energiewende ins Hintertreffen gerät. Nach mehr als drei Jahren schwarzgelber Koalition im Bund ist Deutschland nicht mehr der Musterstaat und hat den Vorsprung eingebüßt. Für Andreas Lotte, Stadtrat in München und Landtagskandidat im Münchner Südwesten ist das sehr schade: “Die Regierungen in Bund und Land haben gleichzeitig sich zwar mit Lippenbekenntnissen hinter die Energiewende gestellt, aber gleichzeitig mit ihrer Politik Verbraucher und Wirtschaft verunsichert”.

weiterlesen

Brauchen wir einen Verfassungsschutz?

Die SPD im Münchner Südwesten lädt zum Dialog über die Arbeit des Verfassungsschutzes

Die verübten Morde und Anschläge der rechtsradikalen Terrorzelle NSU beschäftigen seit Monaten die öffentliche Diskussion. Insbesondere die Kenntnisse des Verfassungsschutzes und dessen Rolle während der polizeilichen Ermittlungsarbeit werfen aktuell zahlreiche Fragen auf. Aus diesem Grund lud die SPD im Münchner Südwesten am vergangenen Dienstag zu einer Podiumsdiskussion mit dem Thema „Brauchen wir einen Verfassungsschutz?“ ein. Viele interessierte Besucher kamen dieser Einladung nach, sodass der Ortsvereinsvorsitzende der Haderner SPD Thomas Kolaska die Anwesenden im voll besetzten Veranstaltungsraum der Gaststätte Mehlfelds begrüßen konnte.

weiterlesen

nach oben