Person

Andreas Lotte ist 1973 in München geboren und im Stadtteil Moosach aufgewachsen. Schon auf dem Gymnasium engagiert er sich politisch in der SchülerInnenmitverwaltung aber auch bei den Juso-SchülerInnen. In diese Zeit fällt auch sein Eintritt in die Sozialdemokratische Partei Deutschlands.

Nach der mittleren Reife verlässt er das Gymnasium, um eine Ausbildung als Kaufmann im Einzelhandel bei Karstadt zu absolvieren. Auch hier engagiert er sich als Vorsitzender der Jugend- und Auszubildendenvertretung. Gleichzeitig holt er in einem dreijährigen Fernlehrgang das Abitur nach.

Der nächste Schritt führt Lotte an die Hochschule: Er studiert Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Marketing, Handelsbetriebslehre und Immobilienwirtschaft. Er wird in den Senat der Fachhochschule gewählt und vertritt dort die Interessen der Studierenden. Nach seinem Abschluss wechselt er als Vertriebsleiter und Versicherungsfachmann an die Münchner Bank.

Im Jahr 2000 wird er Existenzgründungsberater bei der Landeshauptstadt München in einem Gemeinschaftsprojekt mit der IHK. Als Personalratsvorsitzender im Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München setzt er sich für die Belange der städtischen Mitarbeiter ein. Er beginnt nebenberuflich als Dozent zu arbeiten und Veranstaltungen zur Unternehmensgründung zu halten und auch zu politikwissenschaftlichen Themenstellungen.

Bei der Kommunalwahl 2002 wird Andreas Lotte in den Bezirksausschuss 8 (Schwanthalerhöhe) gewählt. Er führt dort die SPD-Fraktion und ist Vorsitzender des Unterausschusses für Budget und Finanzen. In dieser Zeit schließt er auch sein zweites Studium ab, welches er berufsbegleitend an der Hochschule für Politik absolviert hat.

Bei den folgenden Kommunalwahlen im Jahr 2008 wird er in den Münchner Stadtrat gewählt. Dort wird er Mitglied im Fraktionsvorstand sowie Sprecher für Wohnungs- und Arbeitsmarktpolitik der Fraktion. Er wechselt beruflich an die Kontaktstelle für Forschungs- und Technologietransfer der Ludwig-Maximilians-Universität München und hilft dort bis 2013 Studierenden und Absolventen bei der Gründung von Unternehmen.

Nach der Landtagswahl 2013 zieht er für den Stimmkreis 101 in den Bayerischen Landtag als Abgeordneter ein, wo er für die SPD im Ausschuss für Wirtschaft und Medien, Infrastruktur, Bau und Verkehr, Energie und Technologie und im Ausschuss für Fragen des Öffentlichen Dienstes sitzt. Als forschungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion kümmert er sich um Innovation und Forschungsförderung im Freistaat; als wohnungsbaupolitischer Sprecher steht die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum im Zentrum seiner politischen Tätigkeit.

 

Einen tabellarischen Überblick über Andreas Lottes Lebensweg finden Sie unter Lebenslauf auf dieser Website. Auf der Seite Transparenz können Sie mehr über seine Zugehörigkeit zu verschiedenen Organisationen erfahren.