Seehofer macht den Mappus

Zum Einstieg der Landesstiftung bei Patrizia äußert sich Andreas Lotte, wohnungsbaupolitischer Sprecher der SPD-Stadtratsfraktion in München wie folgt:
"Jetzt hat die Staatsregierung gezeigt, auf welcher Seite sie steht. Nicht auf der Seite der Mieter und der Kommunen." Da sei die Beschwerde des Oberbürgermeisters von München bei der EU nur konsequent. Der Spitzenkandidat zur Landtagswahl sei immer auf der Seite der Mieter zu finden gewesen.

Der Landtagskandidat im Münchner Südwesten ist sich sicher, dass an dem Geschäft etwas faul ist: "Seehofer hat einen Mappus gemacht. Dem Schwaben ist dann der Mietvertrag in der Stuttgarter Staatskanzlei gekündigt worden und alles ist aufgeflogen." Andreas Lotte werde als Parlamentarier ganz genau hinsehen, denn hier gehe es um die Wohnungen von vielen Familien in Bayern. Eine sozialdemokratisch geführte Staatsregierung wisse ihre Verantwortung wahrzunehmen.

nach oben