SPD initiiert ethischen Wohnungsbaufonds für bezahlbaren Wohnraum in München

Auf Initiative des wohnungspolitischen Sprechers Andreas Lotte hat die SPD-Stadtratsfraktion heute die Stadtverwaltung beauftragt, die Auflage eines ethischen Wohnungsbaufonds zu prüfen. Damit sollen Münchnerinnen und Münchner die Gelegenheit bekommen, ihr Kapital in München für München sozial verantwortlich anzulegen.

Laut einer Studie der Investment Research im Hannoveraner Institut Markt-Umwelt-Gesellschaft (imug) sind über 30% der Deutschen bereit, ihr Geld in ethische Geldanlagen zu investieren. "Damit kann jeder einen Beitrag für das Gemeinwohl leisten und das Wohnen in unser Stadt für alle Bevölkerungsschichten ermöglichen.", so Andreas Lotte. Weitere Informationen finden Sie hier.